Mehr-Wert für Ihre Leistung

In den letzten Wochen bin ich intensiv der Frage nachgegangen, wie der Wert einer Leistung gemessen und mit Mehr-Wert entwickelt werden kann. Dabei bin ich auf verschiedene Ansätze gestoßen, die ich Ihnen heute gerne vorstellen möchte.

Doch zunächst die Frage an Sie: Was meinen Sie, was ist Ihre Leistung wert?

-> das, was Sie im Moment verdienen?
-> das, was am Markt als durchschnittlicher Preis üblich ist?
-> das, was der Kunde zu zahlen bereit ist?
-> das, was Sie gerne verdienen möchten?
-> das, was Sie sich selbst wert sind?

Notieren Sie sich Ihre Gedanken, vielleicht werden Sie sie in den verschiedenen Ansätzen wiederfinden:

1. Ansatz: Kostenseitige Wertermittlung

In erster Linie sollte das, was Sie verdienen, Ihre Kosten decken: Ihre laufenden Betriebskosten, Ihre Lebenshaltungskosten inkl. Ausgaben für Kinderbetreuung, Urlaubszeiten, etc. Außerdem sollten Sie Rücklagen bilden können für geplante und kurzfristig notwendige Investitionen, Ausfallzeiten und für eine vernünftige Altersvorsorge. Und natürlich Ihren persönlichen Gewinn entnehmen können.

Wahrscheinlich haben Sie all das schon einmal gehört oder gelesen und im Idealfall für sich kalkuliert.

Mein Tipp zum Vorgehen: Machen Sie sich bewusst, wie viel Sie wirklich verdienen müssen. Rechnen Sie aus, welche Einnahmen Sie brauchen, um Ihre Kosten decken, Rücklagen bilden und dazu noch Ihren persönlichen Gewinn entnehmen zu können. Das ist Ihr Minimalpreis, Ihre Entscheidungsgrundlage, welchen Preis Sie für Ihre Leistung mindestens ansetzen müssen.

2. Ansatz: Marktorientierte Wertermittlung

Natürlich können Sie sich bei Ihrer Preisgestaltung auch am durchschnittlichen Marktpreis orientieren oder an dem, was Sie meinen, was Ihre Kunden zu zahlen bereit sind. Oder Sie bieten Ihre Leistung günstiger an als andere – in der Hoffnung, so mehr Aufträge zu erhalten.

Ein anderer Ansatz könnte sein, zu schauen, was Ihre Leistung gegenüber anderen Angeboten unterscheidet und wert-voll macht: Was an Ihrer Person, Ihrer Leistung, Ihrem Endprodukt oder an der Art und Weise, wie Sie arbeiten, ist das Besondere und Wertvolle, das so noch nicht angeboten wird? Bedienen Sie z.B. einen Nischenmarkt mit einem klaren Kundennutzen, wird Ihre Leistung für Ihre Kunden attraktiv und sie sind bereit, diesen Wert entsprechend zu entlohnen.

Mein Tipp zum Vorgehen: Entwickeln Sie einen Mehr-Wert für Ihr Angebot und kommunizieren Sie ihn unmissverständlich! Lassen Sie Kunden ziehen, die lieber das Discount-Angebot des Wettbewerbers um die Ecke in Anspruch nehmen – es werden andere kommen, für die Ihr Angebot wertvoll ist.

3. Ansatz: Ihr persönliche Einstellung

Mittlerweile habe ich immer wieder erlebt und erfahren, wie unsere persönliche Einstellung zu unserem eigenen Wert ausschlaggebend für unser Auftreten, unsere Preisgestaltung und persönliches Verhandlungsgeschick ist, denn mit unserer Einstellung müssen wir uns immer wieder vertreten.

Oft haben wir eine Vorstellung dazu, was unsere Leistung pro Minute / pro Stunde / pro Monat / pro Jahr / pro cm2 / pro Auftrag wert ist und bewegen uns automatisch in diesem selbstgesetzten Rahmen.

Mein Tipp zum Vorgehen: Werden Sie sich klar darüber, wie Sie Ihren Wert messen und wo ihr innerer Wert im Moment liegt. Werden Sie sich Ihres Rahmens bewusst, dann können Sie ihn verändern!

Mein Fazit zur Wert-Schöpfung

Eins ist klar: Die Preisbildung für unsere persönliche Wert-Schöpfung zählt zu den wichtigsten Themen in unserem Daseins als Unternehmerinnen und Unternehmer, denn hier stellen wir die Weichen für unseren aktuellen und zukünftigen Erfolg.

Bei der Betrachtung der verschiedenen Ansätzen zur Wertschöpfung geht es für mein Empfinden nicht darum, aus einem der drei Ansätze auszuwählen und ihn ausschließlich zu verfolgen, sondern vielmehr darum, die Ansätze mit der persönlichen und unternehmerischen Situation und Aufgabenstellung in Einklang zu bringen.

Vielleicht fehlt Ihnen manchmal im Alltag die Zeit für diese strategischen Überlegungen, Sie stehen wie der Ochs vor dem Berg oder sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht.

Wenn Sie möchten, unterstütze ich Ihren Weg zu Ihrer persönlichen Wert-Schöpfung, Ihren Weg zum Erfolg, indem wir gemeinsamen die verschiedenen Ansätze für Sie entwickeln und miteinander vernetzen.

Daher mein Angebot an Sie:

-> Wir kalkulieren Ihre Kosten und daraus Ihren Minimalpreis…

-> Wir betrachten und entwickeln Ihre persönlichen Stärken und Kompetenzen…

-> Wir lokalisieren und lösen Ihre persönlichen Wachstumsknoten…

…und entwickeln daraus Ihre persönliche Strategie für Ihre Wert-Schöpfung,
damit Ihr Erfolg in dem von Ihnen gewünschten Maß kommen kann.